Unsere Schwerpunkte

Bewegung steht bei uns bewusst an erster Stelle, denn sie ist Motor der Entwicklung. Sie wirkt sich positiv auf die Motorik, die Wahrnehmung und die kognitive Entwicklung aus. Das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der Kinder wird gestärkt. Die Kinder üben, sich auf ihre Sinne und Instinkte zu verlassen, Herausforderungen anzunehmen und Fehlschläge wegzustecken.

 

Um den wachsenden Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden, bietet jeder Altersbereich entsprechende Anregungen im Innen- sowie im Außenbereich an. Neben der Bewegung ist es wichtig, auch Entspannungsmöglichkeiten für die Kinder zu schaffen. So gibt es individuell in den verschiedenen Altersbereichen die Mittagsruhe. Sie wird entsprechend des Alters der Kinder von 12.00 - 14.00 Uhr gestaltet und differenziert für unsere Ältesten reduziert. Hier kommen Entspannungsgeschichten, leise Musik, Märchen oder eigene Erzählungen zum Einsatz.

 

Innenbereich:

 

Außenbereich:

 

Sprache

Sprachentwicklung und deren Förderung beginnt für uns mit der Aufnahme des Kindes in die Kita. Die Sprachentwicklung steht konzeptionell mit an vorderster Stelle. Jedes Kind wird dort abgeholt, wo es steht und soll mit Spaß und Lust am Lernen Neues entdecken. Die Sprachentwicklung eines Kindes ist abhängig von den Möglichkeiten, die es zum Erkunden seiner Umgebung hat und von der Intensität, mit der erwachsene Gesprächspartner das Kind anregen und fördern. Das ist Ziel unserer pädagogischen Arbeit und eine tägliche Herausforderung für jede Erzieherin.

 

Wichtige Grundlage sind für uns Erzieher die Voraussetzungen, die das Kind in den ersten drei Jahren mitbringt. Somit wird das Potenzial von Beginn an genutzt, um die Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu unterstützen und die Ressourcen angemessen zu fördern. Das Lernen von Sprache geschieht nur im Zusammenspiel aller Bildungsbereiche und kann nicht als eigenständiges Bildungsfeld gesehen werden.

 

Jedes Kind wird direkt und individuell angesprochen. Wir sind ihm gegenüber aktive Zuhörer. Jede Gelegenheit wird genutzt, um im Kita- Alltag die Sprache anzuregen, ob in den Morgenkreisen vor der Gemeinschaft oder auch einzeln bei der Begrüßung oder auch situativ im Geschehen. Kinder lernen ganzheitlich, wofür sie sich interessieren, was sie motiviert, steuert ihre individuellen Lernprozesse.

 

Beispiele aus unserer Praxis:

 

Das Portfolio

Es ist eine Art Archiv über die Entwicklung des Kindes. Wird von Beginn an in der KiTa geführt und im Laufe der Zeit zum Buch des Kindes, worin deren Alltag in der Kindertageseinrichtung, seine Lerngeschichten sowie seine Fähigkeiten, Kompetenzen und Fertigkeiten dokumentiert werden. Für Eltern ist es eine wichtige Informationsgrundlage, um in den Austausch mit den pädagogischen Fachkräften über das Lernen des Kindes zu treten und es dabei zu unterstützen.